Entwicklungs- und Erziehungsberatung für Familien

Sie sind hier: Angebote / ProjekteEntwicklungs- und Erziehungsberatung für Familien

Entwicklungs- und Erziehungsberatung für Familien = Mobile psychosoziale Beratung

Der Kinderschutzbund Schaumburg ist eine Anlaufstelle für alle Fragen zur Entwicklung und Erziehung von Kindern.

Eltern sein ist sehr schön und manchmal auch ganz schön anstrengend. Viele Eltern fühlen sich allein gelassen in der Erziehung. Sie sind unsicher, manchmal hilflos. Sie glauben, in anderen Familien klappt alles viel besser…

Unser Ziel ist es, zu helfen, bevor Probleme eskalieren. Wir unterstützen Eltern, die Beziehung zu ihren Kindern positiv zu gestalten.

Die „Mobile psychosoziale Beratung” ist ein Kernstück des Kinderschutzbundes und findet häufig bei den Familien zuhause statt. Der Hausbesuch ist eine gute Möglichkeit, um wenig mobile Eltern ohne zusätzlichen Termindruck zu erreichen. Die Beraterinnen erhalten dabei Einblick in die Lebensgewohnheiten und Bedingungen des sozialen Umfeldes und können vor Ort konkrete Lösungen erarbeiten.

Ziel der Erziehungsberatung ist die Stärkung der elterlichen Kompetenzen und die Reflektion aller familiären Bedürfnisse. Dabei sind der Entwicklungsstand des Kindes sowie die besondere Situation der Eltern die wesentlichen Aspekte des Beratungsprozesses. Bei Bedarf werden auch lebenspraktische Hilfen und Informationen über weitere Anlaufstellen vermittelt.

Im Zusammenleben mit Kindern gibt es viele schöne Momente, aber auch Momente der Unsicherheit, des Ärgers und der Überlastung. Sie fragen sich vielleicht, ob es „normal “ ist, dass Ihr Kind:

  • so aggressiv auf andere Kinder reagiert,
  • so schwer erreichbar ist,
  • Regeln und Grenzen schwer akzeptiert,
  • so heftig trotzt,
  • soviel schreit,
  • so schlecht isst,
  • fast gar nicht schläft.

Wenn Sie solche oder ähnliche Fragen bewegen, finden Sie bei uns die Möglichkeit zum Gespräch und fachkundiger Hilfe. Die Beratung ist kostenlos.

Ratsuchende Eltern sind bei der ersten Kontaktaufnahme häufig am Rande ihrer Kraft.

die Gründe reichen von Erziehungsschwierigkeiten, Trennungs- und Scheidungs­problematiken bis hin zu Vernachlässigung oder Misshandlung eines Kindes. Meist ist es die totale Überlastung im Familienalltag.

„Manchmal platzt mir der Kragen“

„Ich bin kein Unmensch. Wenn ich wütend, aggressiv oder ungerecht zu meiner Tochter bin, fühle ich mich wie eine totale Versagerin.“

„Als 19jährige mit zwei Kindern kommt man sich manchmal total überfordert vor. Und ich hatte keine Lust, dass ich so werde wie andere Mütter, die ihr Kind umbringen oder abgeben zur Adoption. Da hatte ich einfach Angst vor.“

Auch die Doppelbelastung durch Familie und Beruf setzt Mütter unter Druck:

“Ich bin beruflich hohen Anforderungen ausgesetzt und als Alleinerziehende darauf angewiesen, uns eine finanzielle Absicherung zu schaffen. Dieser innere Druck, das alles schaffen zu müssen und gleichzeitig meiner Tochter eine schöne Kindheit zu ermöglichen, ist kaum auszuhalten.“

Die Erziehungsberaterinnen gehen in die Familien und erarbeiten mit den Eltern im gemeinsamen Erleben des Familienalltags Lösungen. Dabei stärken sie das Selbstwertgefühl der Eltern, geben konkrete Anleitung für den Umgang mit dem Kind und informieren über schwierige Entwicklungsphasen.

Folge: Die Eltern fassen wieder Vertrauen in ihre Fähigkeiten.

Erleichtert berichten die Mütter, wie schnell sie Vertrauen zu den Beraterinnen gefasst haben:

„Sie hat mir immer vermittelt, ich bin jemand, eine gute Mutter“.

Unser Beratungsangebot wurde 2007 vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit als eins von 13 Beispielen guter Praxis in Niedersachsen ausgewählt.